Schwitzhütten-Zeremonie

Altes schamanisches Ritual in freier Natur - Ein kraftvolles Erlebnis, um sich selbst näher zu kommen

Zeit:
Samstag, 14. August 2021 (10:00 Uhr)
bis
Sonntag, 15. August 2021 (12:00 Uhr)
Schwitzhütte
Preis: 

120 Euro

Anzahlung: 

30 Euro

Selbsterfahrungsanteil

Schwitzhütten sind als Überlieferung in den verschiedensten Formen überall in der Welt bekannt. Die rein körperliche Funktion der Reinigung kennen wir hierzulande durch die Sauna. Die Schwitzhütte hat noch eine andere wesentliche Funktion: Sie ist Ort einer spirituellen bzw. schamanischen Zeremonie. Wir kommen hier den Urkräften des Universums näher, können uns als Wesen der Natur erleben und einen erweiterten Bewusstseinszustand erfahren. Ein Schwitzhütten-Ritual ist meist verankert mit einem bestimmten Mythos oder einer Alchemie. Selbst wenn man den Ablauf und den Sinn genau erklären könnte – letztlich bleibt die Wirkung eine magische.

Woher kommen Schwitzhütten?

Auch hier gibt es je nach Herkunft verschiedene Auslegungen. Unser AnuKan-Angebot ist angelehnt an die Tradition der „Twisted Hair“, einer stammesübergreifenden Vereinigung von Medizinleuten aus Nord- und Südamerika. Dieser Tradition entstammt tiefgehendes Wissen und ein umfassendes System, das die Zusammenhänge des Lebens auf der Erde erklärt. Vor allem im indianischen Kulturkreis gibt es zahlreiche heute noch praktizierte Formen von Schwitzhütten.

Welche Bedeutung hat das Ritual?

Die Schwitzhütte symbolisiert den Bauch von Mutter Erde. Hier hinein wird das Feuer gebracht in Form heißer Steine. Man könnte schon dies allein als einen Zeugungsakt, als die Vereinigung weiblicher und männlicher Energien und demzufolge als großes Liebesspiel der beiden schöpferischen Urkräfte betrachten. Nach dem eigentlichen Ritual innerhalb der Hütte werden wir wie „neu geboren“ aus der „Gebärmutter“ entlassen. Aber auch alles andere hat seine Bedeutung. So symbolisieren z.B. Gabelstöcke die Polarität, die doch der Einheit entspringt. Im Gestell der Hütte taucht in den Ringen und Stäben immer wieder die Zahl Vier auf, die für viele indianische Stämme eine heilige Zahl ist: die vier Elemente, die vier Himmelsrichtungen usw. Auch die vier Runden der Zeremonie weisen auf Kreisläufe des Lebens hin. Wir beten für uns, für andere, wir lassen los, was uns belastet und empfangen eine neue Vision. Schwitzhütten werden oft genutzt, um Übergänge und Initiationen zu begleiten.

Das Besondere einer AnuKan-Schwitzhütte...

… sind u.a. die Themen der Zeremonie, die in Verbindung mit unserer Arbeit stehen. Es geht um Sinnlichkeit, um Selbstliebe und in jedem Fall um die Besonderheiten weiblicher und männlicher Energien. Im Gegensatz zu anderen Traditionen gehen wir unbekleidet in die Hütte und betrachten den Körper mit beherzter Natürlichkeit.

Wie ist der praktische Ablauf?

Wir treffen uns zwischen 10.00 und 12.00 Uhr auf dem Schwitzhüttenplatz. Gemeinsam bereiten wir das Ritual vor, verbinden uns als Gruppe und stimmen uns auf die Zeremonie ein. Beim Entzünden des Feuers geben wir gemeinsam Wünsche in die Steine, die als Halter von Energie gelten. Anschließend folgt eine Zeit der Stille und Sammlung, in der wir Symbole suchen und uns zentrieren. Der eigentliche Aufenthalt in der Hütte nimmt knapp zwei Stunden in Anspruch. Die Transformation vollzieht sich allerdings im Anschluss daran weiter, weshalb wir davon abraten, sofort nach Hause zu fahren.

Die Schwitzhütte besteht aus einem Weidengestell in Halbkugelform, das mit Decken verkleidet wird, so dass das Ritual selbst in völliger Dunkelheit stattfindet. Im Raum werden heiße Steine mit Wasser übergossen – der heiße Dampf erhöht die Temperatur in der Hütte und tägt zur Transformation von Energie bei. In den vier Runden kommen jedes Mal neue Steine hinzu. Die eigentliche „Ernte“ wird den Teilnehmern oft erst beim gemeinsamen Teilkreis bewusst, den wir nach dem Aufräumen am nächsten Morgen zelebrieren. Auch aus diesem Grund empfehlen wir zu bleiben.

Was muss ich mitbringen?

Am Platz gibt es keine Dusche – das Wasser kommt aus einem Brunnen. Im Gartenhaus selbst ist nur wenig Platz, so dass sich empfiehlt, ein Zelt mitzubringen, wenn du übernachten möchtest. Bitte gib bei der Buchung an, ob du bleiben möchtest und ob du ein eigenes Zelt aufstellst. Bitte bringe außerdem folgende Utensilien mit:

  • Handtuch, das schmutzig werden kann
  • je nach Wetter angemessene Kleidung für den „Medicine Walk“
  • wenn du magst: einen kleinen Ritualgegenstand für den Altar
  • siehe Hinweise für Übernachtung / Verpflegung

Gibt es Teilnahmevoraussetzungen?

Du brauchst eine gewisse körperliche Fitness, um ca. 2 St. am Boden zu sitzen.Auch wenn du Sauna nicht verträgst wäre das ein Ausschlusskriterium. Alles andere können wir vor Ort besprechen.

Für Übernachtung und Verpflegung:

Wir empfehlen das Übernachten vor Ort; es ist jedoch nicht Bedingung. Erscheint dir die Übernachtung auf dem Grundstück zu rustikal, empfehlen wir dir die Pension Jagdschloss in Herzogswalde, nur wenige Gehminuten vom Schwitzhüttenplatz entfernt.

  • evtl. Zelt – bitte Bedarf anmelden oder erfragen
  • Schlafsack, Isomatte und warme Kleidung, vor allem eine Mütze wird empfohlen
  • wenn du magst: etwas Leckeres für ein gemeinsames Mahl nach der Hütte (eine Suppe ist im Preis inbegriffen)
  • bei Übernachtung: etwas zum Frühstücken für die gemeinsame Tafel

Wo befindet sich der Schwitzhüttenplatz?

Der Schwitzhüttenplatz befindet sich auf einem einfachen Gartengrundstück in der Nähe der B173 am Ortseingang von Herzogswalde, ca. 20 km von Dresden entfernt. Ein Bus von Dresden aus verkehrt tagsüber etwa stündlich. Die Umgebungsgeräusche der B 173 können eine gute Übung für dich sein, auch inmitten des Alltags den Fokus zu halten. (Wenn Menschen spirituelle Handlungen nur in absoluter Stille vollziehen können, so raten wir von der Teilnahme ab.) Dafür wirst du mit einer malerischen Aussicht auf den Landberg belohnt.

Sieben Tage vor Beginn der Veranstaltung erhältst du per E-Mail von unserem System eine Standard-Erinnerung an deine Buchung. Etwas davor bekommst du genauere Instruktionen zur Anreise, Parkmöglichkeiten u.ä. Schreib uns gern, wenn du eine Mitfahrtgelegenheit bietest oder suchst und ob wir dafür deine Kontaktdaten weitergeben dürfen.

Feuerhüter gesucht!

Wenn du bereits Erfahrungen mit Schwitzhütten hast und unsere Zeremonie als Feuerhüter begleiten möchtest, schreib uns bitte an. Du kannst dann kostenlos teilnehmen und wirst vorher in diese wertvolle Aufgabe eingewiesen.

Leitung:

,

Gründerin von Sinnesart und AnuKan, Seminarleiterin seit 25 Jahren. Langer Weg der Selbsterfahrung und Massagepraxis. Heilpraktikerin (Psy.), Soziotherapeutin, Ausbildung in schamanischen Techniken, Coach für Integrales Life Management. Ihre Seminare, Workshops und Kurse sind geprägt von familiärer Herzlichkeit – Erfahrungsräume für Klarheit, Verbundenheit und Praxisnähe.