Kleine Liebesschule: Kommunikation für sinnliche Begegnungen

Wie sag ich's meinem Schatz? 

Zeit:
Dienstag, 09. Oktober 2018 (19:30 bis 21:30 Uhr)
Preis: 

18 Euro (Bitte beachte auch die Preisaktionen in der Veranstaltungsbeschreibung.)

Selbsterfahrungsanteil

Zärtlichkeit und Erotik im Alltag?

Ja, wann denn? Und wie überhaupt? Im täglichen Wahnsinn zwischen Schreibtisch und Spülmaschine bleibt nicht viel Platz für Liebe. Sollte es aber und wir zeigen dir an 10 Abenden, wie du wieder Knisterstimmung in dein Leben zaubern kannst. In unserer kleinen Liebesschule vermitteln wir dir das ABC der Berührung. Von Kopfmassage über Kommunikation bis hin zur Intimmassage ist alles dabei. Unterhaltsam, leicht verdaulich und ohne Schamesröte. Den Kurs kannst du als Reihe oder Einzelveranstaltung buchen.

An diesem Abend: Kommunikation für sinnliche Begegungen

Was braucht es, um sich wirklich aufeinander einzulassen und eine sinnliche Begegnung zu gestalten? Was wünscht du dir vom anderen und wie sagst du es am besten? Was kannst du im Vorfeld tun, damit ihr eure Begegnung mit ganzem Herzen genießen könnt und das Ganze nicht peinlich und ein einziger Krampf wird? Und wie und was kommunizierst du während der Massage? Du wirst Antworten auf all diese Fragen bekommen. Außerdem beschäftigen wir uns mit dem Dauerbrenner - den unterschiedlichen Kommunikationsbedürfnissen von Frau und Mann - und machen uns unsere Rollen bewusst. 

5 gute Gründe für deine Teilnahme

  • 10 unterhaltsame Abende rund um Lust und Sinnlichkeit zu einem supergünstigen Preis 
  • neue Impulse für dein Liebesleben
  • praktisches Wissen von Kopfmassage über Kommunikation bis zur Intimmassage
  • ungezwungen, locker leicht und ohne Schamesröte
  • als Reihe oder Einzelveranstaltung buchbar

Leitung:

Elke Liebsch

Elke ist seit einigen Jahren dabei, sich selbst spirituell zu entdecken. In ihrer klaren, geradlinigen, fröhlichen und besonnenen Art sieht sie unsere gemeinsame Arbeit als Pionierarbeit, für eine neue sexuelle Kultur. Ihr Interesse gilt der integralen Philosophie und Lebenspraxis, besonders der Begegnung zwischen Männern und Frauen, gut gestalteten Beziehungen und der Überwindung eingefahrener gesellschaftlicher Konventionen in Bezug auf Sexualität und Liebesbeziehungen.