Steffen Liebener

Verbunden mit der Kraft der Erde und des Herzens steht Steffen in Seminaren seinen Mann. Er lädt ein, in den Raum des Haka, des maorischen Krafttanz zu kommen und sich frei, mutig und authentisch zu zeigen und zu spüren. In den Seminaren spielt für Steffen die Verbindung von Körper, Geist und Seele eine bedeutende Rolle. Die Einladung, sich zu zeigen wird getragen von Liebe zu den Menschen, zu sich selbst und der Verbindung zur Gruppe.

Link zur eigenen Homepage: Liebener Coaching

Steffen Liebener

Über mich

Geboren 1974 in Berlin, stolzer Papa eines Sohnes und in Berlin lebend. Seit 2009 arbeite ich als Coach, seit 2012 selbstständig. Haka habe ich 2013 kennen gelernt und hat mich nicht mehr losgelassen. Ich stehe heute gelassen, geerdet und mit großer Zuversicht und Liebe mir und den Menschen gegenüber und traue mich jeden Tag aufs Neue mich zu zeigen. Ich liebe es gemeinsam zu gestalten und bin gut darin, den Raum dafür zu halten.

Was mir als Seminarleiter am Herzen liegt

Mir liegt am Herzen, dass sich die Menschen wohlfühlen in meinen Seminaren. Ich schaffe einen Raum, in dem es möglich ist, sich frei und authentisch und ohne Scheu vor Peinlichkeit zu zeigen. Im Haka darf es laut zugehen, alles darf sein und nichts muss sein. Haka ist für mich Augenhöhe – es spielt keine Rolle, woher du kommst oder was du gelernt hast – es ist die Einladung sich zu zeigen mit seiner Kraft und dem was da ist. Und das was da ist – das ist wichtig. Es gibt kein Leistungsanspruch, sondern ich lade ein für Spaß, Freude und Bewegung und es liegt mir am Herzen, dass jeder sich und die Gruppe ein bisschen besser spüren kann. Für mich ist das gemeinsame Erleben wichtig, dass uns nährt und wachsen lässt – jeder für sich und als Gruppe.

Mein beruflicher Hintergrund

  • Von Hause aus Diplom-Kaufmann
  • 2009 1010 Ausbildung zum systemischen Coach und Supervisor
  • 2012-2013 Weiterbildung als triadischer Karrierecoach
  • seit 2013 Haka Coach
  • diverse Aus- und Weiterbildungen im Bereich Projektmanagement, Training, Moderation

Mein Credo

Als ich mich selbstständig gemacht habe, „lief“ mir der Satz von Steven Spielberg über den Weg –
„Love what you do“. Ich dachte sofort – ja!
Seitdem nutze ich ihn als ein wichtiges Credo und kann immer wieder aufs Neue bestätigen, dass er so wichtig ist und was noch besser ist – er wirkt, wenn wir es tun. Liebe das, was du tust!


 

Wir stellten unseren Seminarleiterinnen dieselben Interview-Fragen – hier finden Sie ihre ganz persönlichen Antworten:

Was ist dir wichtiger: Lieben oder geliebt werden?

Ich liebe beides im Einklang. Leben ist für mich Balance – daher kann es auch mal nicht balanciert sein und das ist auszuhalten…aber es darf immer wieder die Balance erreicht werden.

Womit solltest du anfangen?

Ich fange einfach an. Und ich mag anfangen und ausprobieren, experimentieren, um es für mich spürbar und erlebbar zu haben und zu machen.

Wann hast du zuletzt wirklich etwas riskiert und was war das?

Ich riskiere jeden Tag was – mich zu zeigen! Ein großer Schritt war für mich vor mehr als 8 Jahren, als ich mich selbstständig gemacht habe.

Was hat dich in deinem Leben bisher weiter gebracht: Vernunft oder Unvernunft?

Ich kann das gar nicht gut beantworten, da nicht zwischen Vernunft und Unvernunft unterscheide – eher passt etwas zu mir oder nicht oder zwischen stimmig und nicht stimmig. Stimmige Entscheidungen fühlen sich einfach richtig an. Unstimmige Entscheidungen (vielleicht vernünftige?) können ein gutes Lernfeld sein. Was ich auf jeden Fall mag – Entscheidungen zu treffen – die bringen Klarheit und lassen gebundene Energie frei.

Hättest du dich gern selbst als Freund?

Auf jeden Fall! Ich bin sehr geerdet, balanciert und da ist gut anzulehnen und in Ruhe und Frieden zu kommen. Gleichzeitig bin ich verspielt und probiere gerne neue Sachen aus, so dass ich für viele Dinge offen bin. Ich bin gleichermaßen robust und empfindsam und spiele eine breite Freundes-Palette.

Bist du eher ein Weltenbummler oder eine Heimatscholle?

Heimatverbunden und ab und zu in der Welt bummelnd – ich mag meine Basis haben, wo ich wieder zurückkehre. Wenn diese Basis vorhanden ist, dann bin ich gerne unterwegs.

Termine mit Steffen Liebener: